Die Krankheit

Das Restless Legs Syndrom (RLS )

Was ist RLS

Das Restless Legs Syndrom (RLS) ist eine häufige und behandelbare Erkrankung des Nervensystems. Charakteristisch für ein RLS ist ein Bewegungsdrang vor allem in den Beinen, aber auch in anderen Körperregionen, das mit einem breiten Spektrum von Missempfindungen bis hin zu Schmerzen verbunden ist. Typisch ist, dass die Beschwerden abends und in der Nacht bzw. in Ruhesituationen auftreten und sich durch Bewegung oder Aktivität lindern lassen. Bei reduzierter Schlafeffizienz und Schlafunterbrechungen können relevante Einschränkungen der Lebensqualität die Folge sein.

Wie können die Beschwerden gelindert werden ?

Duch Lockerung Ihrer Muskeln und Faszien und dadurch den Abbau von Spannungszuständen in den muskulär-faszialen Strukturen veringern. Das können Sie selbst tun, indem Sie die Übungen zur Engpassdehnung, mit dem Rotorix.

Im Rahmen einer Bachelorarbeit kam es zu dem Ergebnis, dass sich ein Training mit der RotoriX positiv auf Faktoren der körperlichen Leistungsfähigkeit bei einer Multiple-Sklerose-Patientin auswirkt.

Vor allem sind die hier genannten Maßnahmen für schwache Ausprägungen des RLS geeignet und sorgen in vielen Fällen für eine erhebliche Linderung der Symptome. Treten die Probleme jedoch verstärkt auf, sodass eine derartige Behandlung nicht mehr ausreicht, kommt — in Absprache mit dem behandelnden Arzt — eine medikamentöse Therapie zum Einsatz.

Faszien-Rollmassage: Entspanne dein Bein

Optimale Ergebnisse bei Faszien-Rollmassagen gegen Restless Legs erhältst du, wenn du unsere Rotorix einsetzt.

Die Deutsche Restless Legs Vereinigung sagen :

{

Zur unmittelbaren Symptomlinderung können physikalische Maßnahmen wie Massagen  die Symptome erträglicher machen .

de_DE